Bericht über die Lieferung von Materialen, Hilfstoffe und Medikamenten nach JEMEN
25. 01.2020 Der Deutsch-Jemenitische Ärzteverein hat Materialien , medizinische Instrumente, Verbandstoffe und einige Medikamente in einem eigenen Lagerhaus in Stendal gelagert.Diese Hilfsgüter, Materialien und Hilfsmittel wurden von mehreren Gesundheitsquellen wie Krankenhäusern, Apotheken und Pharmaindustrien, durch die Mitgliedern des Vereins, in Deutschland an den DJAEV gespendet.Nach der Vorbereitung, Bearbeitung und Vermittlung haben wir die Hilfsgüter in einem Container beledan und die Lieferung von Stendal zum Hafen in Hamburg verlegt.Dort werden die Materialen von Hamburg über Jahda nach Aden per Schiff verschickt.Die Transportkosten für diese Lieferung trug einen Teil der Versandkosten, Thabit Brothers Company im Jemen‘. Der DJAEV übernahm den zweiten Teil der Finanzierung des Transports.An dieser Stelle dankt der Vorstand des DJAEV allen, die an diesem Einsatz teilgenommen haben. Vorstand des VereinsDr. Mutaher Azazi  
9. Konferenz
9. Konferenz am 12.05.2018 in "Berlin".
7. Konferenz
7. Konferenz am 13.05.2016 in NRW "Arnsberg".
Mitglieder
Mehr als 90 Chefärzte, Oberärzte, Fachärzte und Assistenzärzte sind ordentliche Mitglieder des Vereins.
1. Spende
Mehr als 100 Betten und 150 Matratzen, gelagert im Haus des jemenitischen Botschafters.
1. Spende
und mehrere ITS-Gräte wie Überwachungsmonitore, Trans- und Infusionsgeräte sowie Notfallsets ect.
Transport der 1. Spende
2 Container waren nötig um den Transport nach Jemen zu ermöglichen.

Bitte die für das Benutzerkonto hinterlegte E-Mail-Adresse eingeben. Der Benutzername wird dann an diese E-Mail-Adresse geschickt.

Beitragsaufrufe
211582

wer ist online ?

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online