Termine der bevorstehenden und abgelaufenen Aktivitäten http://djaev.org Tue, 01 Dec 2020 09:19:24 +0000 Joomla! - Open Source Content Management de-de 8. Konferenz (Konferenze) http://djaev.org/index.php/termine-10/12-8-konferenz http://djaev.org/index.php/termine-10/12-8-konferenz

Bitte klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern oder laden Sie sich das Programm als PDF von diesem LINK !

 

Ort: Am Störitzsee 15537 Grünheide OT Störitz


Datum: 29.04.2017, 9:00-18:00 Uhr

60 Teilnehmer, davon 55 Mitglieder, 2 Ehrenmitglieder und 3 Studenten

 

1. Wissenschaftlicher Teil von 09:15 Uhr bis 15:00 Uhr

09:00-09:15 Uhr

Konferenzeröffnung und Begrüßung durch Dr. Al-Fakih, Yahya

09:15-10:00 Uhr

 GIZ, Projekte im Gesundheitswesen mit GIZ (Dr. M. Al-Mwalad)

10:00-10:45 Uhr

Lymphadenopathie, Klinisch nicht einfach, pathologisch kompliziert (Dr. S. Al-Sanabani) 

10:45-11:30 Uhr

Stralentherapie, Zervix Ca und Oropharynx (Dr. M. Saleh)

11:30-12:30 Uhr

 Pause

12:45-13:30 Uhr

 Anämie und deren Differentialdiagnosen (Dr. H. Al-Tayar)

13:30-14:15 Uhr

Chirurgie, Neues aus der Chirurgie (Dr. M. Al- Sayadi)

14:15-15:00 Uhr

 Pause

15:00-18:00 Uhr

Mitgliederversammlung und Wahl:

15:00-15:30 Der Vorstand stellte seine Arbeit in der letzten 2 Jahrenvor. Der Vorstand diskutierte mit der Mitgliederversammlung die Ergebnisse. Anschliessend wurde der alte Vorstand entlastet.

Die Wahl: Wahlberichtigte sind 56 Mitglieder von 99 ordentlichen Mitgliedern.

Es wurde der Anwalt Mujali als wahlleiter gewählt. Als Hilfer wurden

  • Borhan Saeed
  • Mustafa Rageh
  • Waled Shamar, gewahlt

Wahlvorgang:

Als Vorsitzender: Die Stichwahl zwischen Dr. Hamod Al-Tayar und Dr. Al-Mwalad ergab Dr. Mohamed Al-Mwalad mit 43 Stimmen. Dr. Hamod Al-Tayar bakm 13 Stimmen,  somit wurde Dr. Al-Mwalad als Vorsitzender gewählt. Er hat die Wahl angenommen.

Als 1. Stellvertretender Vorstandsvorsitzender: Zur Wahl wurden folgende Mitglieder vorgeschlagen: Dr. Mutaher Azazi und Dr. Hamod Al-Tayar. Es wurde folgende gültige Stimmen gezählt: Für Dr. Mutaher Azazi 30 Stimmen  und für Dr. Hamod Al-Tayar 25 Stimmen. Dr. Azazi wurde somit als 1. Stellvertretender Vorstandsvorsitzender gewählt und er hat die Wahl angenommen

Als 2. Stellvertretender Vorstandsvorsitzender: Zur Wahl wurden folgende Mitglieder vorgeschlagen: Dr. Hani Mukbel und Dr. Hamoud Al-Tayar. Es wurde folgende gültige Stimmen gezählt: Für Dr. Hani Mukbel 47 Stimmen und für Dr. Hamoud Al-Tayar 9 Stimmen. Dr. Mukbel wurde somit als 2. Stellvertretender Vorstandsvorsitzender gewahlt und er hat die Wahl angenommen


Rest des Vorstandes
Zur Wahl wurden folgende Mitglieder vorgeschlagen:
Dr. Ahmed Haider
Dr. Hamoud Al-Tayar
Dr. Yahya Al-Fakih
Dr. Ahmed Al-Alkumaim
Es wurden folgend gültige Stimmen gezählt:
1. Dr. Ahmed Haider 34 Stimmen
2. Dr. Hamoud Al-Tayar 30 Stimmen
3. Dr. Yahya Al-Fakih 23 Stimmen
4. Dr. Ahmed Al-Kumaim 23 Stimmen
Somit wurden Dr. Al-Tayar und Dr. Haider als Vorstandsmitglieder gewählt und beide haben die Wahl genommen.

-Ende der Wahl-

 

 

2. Teil Workshop von 09:15 Uhr bis 13:00 Uhr

09:15-10:00 Uhr

Aktuelle Guidelines des ERC zu Reanimation

durchgeführt von J. Khin/B. Kühnspfel

10:00-13:00 Uhr

Workshop A

Airwaymanagement, Intubation, Larynxtubus

J. Khin/B. Kühnspfel

10:00-13:00 Uhr

Workshop B

Reanimationstraining (BLS und ALS, AED)

J. Khin/B. Kühnspfel






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
Konferenze Fri, 28 Apr 2017 09:00:00 +0000
7. Konferenz (Konferenze) http://djaev.org/index.php/termine-10/11-7-konferenz http://djaev.org/index.php/termine-10/11-7-konferenz

7. Konferenz 2016 in NRW



 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

der DJAEV e.V. veranstaltet die 7. Konferenz in NRW in der Stadt Arnsberg im Zeitraum vom 13. Mai 2016 (18:00Uhr) - 15. Mai 2016 (13:00Uhr).

Das Programm <hier> laden!

Das soziale Programm <hier> Laden! 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist selbstverständlich kostenlos. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme. Es ist möglich "Familien und eigene Kinder" mitzubringen, wo es sicherlich neben wissenschaftlicher Arbeit auch eine familiäre Atmosphäre im wunderschönen NRW geben wird. Falls Sie eine Unterkunft brauchen, bieten wir Ihnen bis zum 23. April 2016 Zimmerbuchung bei BBA im Zeitraum "13. bis 15. Mai 2016" an, da die Anzahl der Zimmer begrenzt ist.

Die gestaffelten Buchungskosten für BBA gestalten sich wie folgendes:

Kinder bis 5 Jahre kostenlos
Kinder zwischen 6 und 12 Jahren      50 €  / Person
Kinder ab 13 Jahren und Erwachsener        100 € / Person

Der Betrag enthält die Kosten für 2 Übernachtungen inkl. Vollpension (Fr. 13. Mai bis So. 15.Mai)

Die Buchung kann erst bestätigt werden, nachdem der Betrag bis spätestens 23. April auf folgendes Konto überwiesen wurde!

Name: Hani Mukbel
IBAN: DE03 5001 0060 0868 0086 04
Verwendungszweck: 7. Treffen DJAE e V / Zahl der Erwachsener / Zahl der Kinder zwischen 6 und 12 Jahren


Es besteht die Möglichkeit, sich für den 1. Tag den Samstag 14.05 ohne Unterkunftsbuch anzumelden, wobei die Verpflegungskosten "Essen und Trinken" wie folgendes betragen: 

für Ärzte/Ärztinnen 40€ / Person
für deren Begleitperson    20€ / Person
eigene Kinder 15€ / Kind

Gastärzte und Studenten die Hälfte des o. g. Betrags

Dafür nutzen Sie bitte unbedingt die Teilnahme an der Veranstaltung auf unserer Seite bei FaceBook sie ist nur für Personen ohne Unterkunftsbuch bestimmt!  << DJAEV auf FaceBook >>

Anfahrt:

mit Autobahn: Haarscheid 3, 59823 Arnsberg

mit der Bahn: ab dem Bahnhof „Oeventrop Bahnhof, Arnsberg“ mit dem Bus R71 Richtung Busbahnhof Bussteig 8, Meschede zu Haltestelle „Glösingen Siepenbach“ danach Fußweg 11 Min. bis zur Haarscheid 3.

Hinweis! Am Freitag den 13.05 ab 17:00 bilden wir 2 mal pro Stunde je 30 min. Fahrgemeinschaften, die die Gäste und Teilnehmer vom Bahnhof Arnsberg zum Veranstaltungsort befördern, falls Sie sich diese Gelegenheit in Anspruch nehmen wollen, setzten Sie sich bitte vor Reiseantritt mit Dr. Al-Tayar unter Telefonnummer: 0172 2839 493 in Verbindung.  


 

السيدات و السادة الاكارم, 

يسعدنا بان نبلغكم بان المؤتمر القادم للاتحاد سيكون في ولاية NRW في مدينة Arnsberg و الذي سينعقد يوم الجمعة الموافق 13 مايو 2016 في تمام الساعة 18:00 حتى يوم الاحد الموافق 15 مايو 2016 الى الساعة 13:00. حيث انه بالامكان اصطحاب العوائل و الاطفال الى المخيم العائلي و التعرف على ولاية NRW الخلابة. لحجز غرف و الإشتراك في البرنامج الاجتماعي, يرجى استخدام نظام التسجيل الخاص باللقاء.

البرنامج العلمي تحميل من هنا

البرنامج الاجتماعي تحميل من هنا

الاشتراك في اللقاء مجاني. ومن يرغب بحجز غرف في مخيم المؤتمر, عليه تحويل مبلغ حجز الغرف "تكاليف الاقامة في غرف المخيم" كما هو موضح في القائمة التالية على الحساب التالي:

تكلفة الاقامة طوال مدة اللقاء من يوم الجمعة حتى يوم الاحد إضافة الى ثلاث وجبات لكل يوم كامل:

  • الاطفال حتى سن 5 مجاناً
  • من 6 سنوات حتى 12 سنة 50 يورو
  • من سن 13 و البالغين 100 يورو


Name: Hani Mukbel

IBAN: DE03 5001 0060 0868 0086 04
Verwendungszweck: 7. Treffen DJAE e V / Zahl der Erwachsener / Zahl der Kinder zwischen 6 und 12 Jahren

  

التسجيل في المؤتمر مجاني. و من يرغب بالاشتراك في وجبات الفطور و الغداء و العشاء اضافة الى المشروبات, عليه حساب التالي:

على كل طبيب 40€
على كل مرافق 20€
على كل طفل مرافق 15€

التسجيل ليوم السبت مع الاكل و الشرب, بدون حجز غرف من خلال الاشتراك في الدعوة على صفحتنا في الفيس بوك على الرابط التالي:

 DJAEV auf FaceBook

الوصول الى مكان المؤتمر:

باستخدام السيارة على العنوان التالي: Haarscheid 3, 59823 Arnsberg

باستخدام القطار: الوصول الى محطة Oeventrop Bahnhof, Arnsberg من هذه المحطة استقل باص R71 باتجاة Busbahnhof Bussteig 8, Meschede حتى محطة Glösingen Siepenbach بعد ذلك تقريباً 11 دقيقة على الاقدام. الخريطة موجودة في البرنامج!

كما يمكننا من بعد الساعة 17:00 استقبال الزوار و القادمين الى المؤتمر من محطة القطارات العامة Arnsberg Hbf و ايصالهم الى مكان المؤتمر. لذلك الرجاء التواصل مع الدكتور حمود الطيار قبل الوصول, حيث ان عملية النقل تتم مرتين في الساعة من محطة القطار حتى مكان المؤتمر. 

رقم الدكتور حمود الطيار:01722839493

]]>
Konferenze Fri, 13 May 2016 18:00:00 +0000
6. Konferenz (Konferenze) http://djaev.org/index.php/termine-10/10-6-konferenz http://djaev.org/index.php/termine-10/10-6-konferenz

Bitte klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern oder laden Sie sich das Programm als PDF aus diesem LINK !

 Hier Download

 Ort: Raum H 106
Hauptgebäude der technischen Universität Berlin
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Datum: 16.05.2015
Zeit: 09:00‐16:00 Uhr.

Teilnehmermitglieder: 59 Mitglieder
48 Mitglieder
5 Ehrenmitglieder
6 Studenten

09:00-10:00

Kennenlernen und einzelne Gespräche

10:00-10:05

Offizielle Eröffnung des Treffens durch Dr. Al-Fakih, Yahya

10:05-10:20

Begrüßung durch den Vorstand Dr. Hamid Kamel
Trauerminute sowie Stellungnahme zur Lage im Jemen und zu den letzten 2 gescheiterten Aktionen im Jemen ( wegen der Lage im Jemen)

10:20-10:30

Begrüßung durch den jemenitischen Botschafter (Hr. Walid Al-Ethari) sowie Stellungnahme zu der aktuellen Lage, der politischen Situation, den Perspektiven und der notwendigen Zusammenarbeit der in BRD lebenden Jemeniten sowie Versuch zur Gründung einer jemenitischen Gemeinde. Der Botschafter versprach volle Unterstützung des Vereins

10:30-10:45

Dr. Abdulaziz Al-Mikhlafi (Arab.-German Forum) hat einen Rückblick auf die Lage in BRD Wirtschaft und Geschichte seit dem 2. Weltkrieg, Wiederaufbau und entnehmbare Lektionen davon gehalt.

10:45-10:55

Dr. Hamod Al-Tayar berichtete über die letzte Aktion (Verteilung von Materiellen und Betten in Jemen) sowie Schwierigkeiten, gesammelte Erfahrungen und Vorstellung der letzten Vereinbarung zwischen dem Verein und dem jemenitischen Ministerium für Gesundheit.

10:55-11:05

Dr. Hani Mukbel berichtete über die aktuelle schwierige finanzielle Lage des Vereins und die große bevorstehende Aufgaben.

 

Wissenschaftlicher Teil

11:05-11:25

Dr. Mohamed Al-Mwalad hat einen Vortrag über einige urologische Notfälle und deren Behandlung gehalten.

11:25-11:40

Pause, gemeinsame Fotos, Botschaftsvertreter und Gäste- Abschied

11:40-12:10

Dr. Moahmmed Al -Mahageri hat einen Vortrag über die neue orale Antikoagulationen (NOAK's) Indikation, Pathophysiologie und Dosierung gehalten sowie die letzte Studien vorgestellt.

12:10-12:50

Dr. Hamod Al-Tayar hat einen Vortrag über Diabetes mellitus (Exkurs in der Diabetologie, was jeder wissen muss,
Definition, Einteilung, Pathophysiologie, orale und Insulin-therapie) gehalten.

12:50-13:20

Prof. Dr. ing. Ayoub Al-Hamadi hat einen Vortrag über neues aus der Forschung, Erkennung von Verhalten, Emotionen und Intentionen (Neuro-Informationstechnik) gehalten. Dabei hat der Prof. einige von seinen Forschungsgebieten und deren praktische Nutzung vorgestellt.

13:20-13:35

Es wurde eine offene Diskussion über Vereinslage und letzte Aktionen. Anschließend wurde der Vorstand entlastet und neue Wahl vorgesehen. Dabei wurden Ahmed Al-Tayar, Mohammed Al-Tayar, Nageb Alsalawie und Ahmed Al-Kumim in der Wahlkomitee gewählt.

13:35-14:00

Pause
14:00-14:50 wurde die Wahlen durchgeführt

 -Ende-

 


 

Die Wahl

Wahlberichtigte sind 48 Mitglieder von 91 ordentlichen Mitgliedern.


1. Zur Wahl haben sich gestellt bzw. wurden vorgeschlagen folgende Mitglieder:
Dr. Hani Mukbel
Dr. Hamod Al-Tayar
Dr. Hamid Kamel
Dr. Mohamed Al-Mwalad
Dr. Al-Fakih, Yahya
Dr. Naser Almuliki
Dr. Sakar Alsanbani

Es wurden folgende Stimmen gezählt:
Als Vorsitzender

1. Dr. Mohamed A-Mwald 14 Stimmen
2. Dr. Hamod Al-Tayar 11 Stimmen
3. Dr. Hamid Kamel 10 Stimmen
4. Dr. Hani Mukbel 4 Stimmen
5. Dr. Yahya Al-Fakih 4 Stimmen
6. Dr. Naser Almuliki 2 Stimmen
7. Dr. Sakar Alsanaban 3 Stimmen

 

 

 

 

 

 

 

Die Stichwahl zwischen Dr. Hamod Al-Tayar und Dr. Al-Mwalad ergab

Dr. Mohamed Al-Mwalad
26 Stimmen
Dr. Hamod Al-Tayar 22 Stimmen

Somit wurde Dr. Al-Mwalad als Vorsitzender gewählt. Er hat die Wahl angenommen.

 

2. Wahl des 1. Vertreter
Zur Wahl wurden folgende Mitglieder vorgeschlagen:
Dr. Hani Mukbel
Dr. Hamod Al-Tayar
Dr. Ibrahim Alawadhi
Dr. Hamid Kamel
Dr. Yahya Al-Fakih
Dr. Moein Alsalami
Dr. Sakar Alsanabani

Es wurde folgende Stimmen gezählt:

1. Dr. Hani Mukbel 3 Stimmen
2. Dr. Hamod Al-Tayar 25 Stimmen
3. Dr. Nasar Almuliki 4 Stimmen
4. Dr. Hamid Kamel 9 Stimmen
5. Dr. Al-Fakih, Yahya 2 Stimmen
6. Dr. Moein Alsalami 3 Stimmen
7. Dr. Sakar Alsanabani
2 Stimmen

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Al-Tayar wurde somit 1.Vertreter und er hat die Wahl angenommen.

3. Wahl des 2. Vertreter
Zur Wahl wurden folgende Mitglieder vorgeschlagen:
Dr. Hani Mukbel
Dr. Ibrahim Alawadhi
Dr. Hamid Kamel
Dr. Al-Fakih, Yahya
Dr. Moein Alsalami
Dr. Sakar Alsanabani

Es wurde folgende Stimmen gezählt:

1. Dr. Hani Mukbel 3 Stimmen
2. Dr. Nasar Almuliki 4 Stimmen
3. Dr. Hamid Kamel 32 Stimmen
4. Dr. Yahya Al-Fakih 2 Stimmen
5. Dr. Moein Alsalami 4 Stimmen
6. Dr. Sakar Alsanabani
3 Stimmen

Dr. Kamel wurde somit 2.Vertreter und er hat die Wahl angenommen.

4. Wahl Rest des Vorstandes
Zur Wahl wurden folgende Mitglieder vorgeschlagen:
Dr. Hani Mukbel
Dr. Mansour Alsharafi
Dr. Yahya Al-Fakih
Dr. Sakar Alsanabani
Dr. Moein Alsalami

Es wurden folgend Stimmen gezählt:

1. Dr. Hani Mukbel 28 Stimmen
2. Dr. Mansour Alsharafi 17 Stimmen
3. Dr. Yahya Al-Fakih 27 Stimmen
4. Dr. Sakar Alsanabani 12 Stimmen
5. Dr. Meoin Alsalami 12 Stimmen

Somit wurden Dr. Hani Mukbel und Dr. Yahya Al-Fakih als Vorstandsmitglieder gewählt und beide haben die Wahl angenommen.

Anschließend wurden Ahmed Al-Tayar und Nageeb Alsolowei als Kassenprüfer gewählt.

Das Treffen wurde weiter von Dr. Al-Mwalad geleitet. Er hat eine Dankrede gehalten und den Ort des nächsten Treffen zur Stimmung freigegeben.

Die Mehrheit hat für NRW als Treffort für das Jahr 2016 gewählt.

-Ende der Wahl-


 

Vorstandsitzung

Es wurde folgendes beschlossen:

  1. Dr. Hani Mukbel ist der Schatzmeister
  2. Dr. Al-Fakih, Yahya ist der Schriftführer
  3. Der nächste Treff ist vom 14.05.2016 bis 15.05.2016 in NRW
  4. 5. Aktion (Reise nach Jemen) wird im April 2016 stattfinden.
  5. 6. Aktion (Reise nach Jemen) wird in Oktober 2016 stattfinden.
  6. Fachgruppen (Fachärzte je nach Gebiet) im Verein zu gründen und mehr Spezialisierung zu erreichen


Es wurde unter anderem folgendes vorgeschlagen:

  1. Ein Link bzw. eine Informationsplattform sowie zusätzlich Mustervorlagen für Gastärzte und Ärzte aus dem Jemen über Arbeit, Gesetze usw. in der BRD auf der Homepage des Vereins zu erstellen
  2. Auskünfte und Informationen über Möglichkeit eines elektronischen Mitgliedsausweis
  3. Broschüre über den Verein

-Ende-

 

]]>
Konferenze Sat, 16 May 2015 08:00:00 +0000
5. Konferenz (Konferenze) http://djaev.org/index.php/termine-10/9-5-konferenz http://djaev.org/index.php/termine-10/9-5-konferenz

Bitte klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern oder laden Sie sich das Programm als PDF von diesem LINK !

 

Ort:  Raum H 111

Hauptgebäude der technischen Universität Berlin

Straße des 17. Juni  135

10623  Berlin


Datum:   31.05.2014

10:15‐14:15 Uhr.

Teilnehmermitglieder:  41 Teilnehmer, davon 

37 Mitgliedern

4 Studenten 

10:00-10:05 Uhr

 Eröffnung des Treffes durch Dr. Al-Fakih, Yahya

10:05-10:10 Uhr

 Begrüßung durch den Vorstand Dr. Hamid Kamel

10:10-10:25 Uhr

 Begrüßung durch den jemenitischen Botschaft (Hr. Walid Al-Ethari)

 

10:25-10:45 Uhr

 Dr. Abdulaziz Al-Mikhlafi ( Arab.-German Forum) sprach über deutsch-arabische Beziehung ( wirtschaftlich, wissenschaftlich gesundheitlich und politische Situation) und erwähnte  die starke Zunahme und Stärke der Beziehung.

10:45-11:10 Uhr

 Dr.  Mohamed Al-Mwalad berichtete  erstmals über den Einsatz in Taiz, die gesammelten Erfahrungen, Schwierigkeiten und erreichten Ziele.

Dann Sprach er  über das Treffen mit Verantwortlichen in einem Ölkonzern in Hadramut und deren Einverständnis über eine Unterstützung eines Krankenhauses vor Ort. Es wurde von den Mitgliedern gebeten, das einer sich meldet , der vor dem Ort kommt und uns dabei weiterhelfen kann, dies zu realisieren.

Zuletzt berichtete er über das Treffen mit dem Geschäftsführer des Militär-Krankenhauses in Sanaa und die mögliche Zusammenarbeit zwischen dem Verein und dem Militärkrankenhaus in Sanaa.

11:10-11:25 Uhr

 Pause , gemeine Fotos 

11:25-11:40 Uhr

 Dr. Hamid Kamel berichtete über den 3. Einsatz von Dr. Borshchigov in Al-Hudaida, da er aus beruflichen Gründen dies nicht machen konnte. Es wurde auch ein Video darüber gezeigt. Anschließend berichtete Dr. Kamel über den 4. Einsatz in Al-Hudaida, gesammelte Erfahrung, Schwierigkeiten, Verlauf und erreichte Ziele.

11:40-12:10 Uhr

 Dr. Hamod Al-Tayar (Dr. Hani Mukbel konnte am Treffen wegen beruflicher Hindernissen nicht teilnehmen)  berichtete über den Finanzbericht von 2013 und dass das Bankkonto erst ab 5.2014 kostenlos geworden ist.

Es wurde über die schwierige finanzielle Situation des Vereins in Anbetracht der starke Zunahme der Aktivitäten und auch Transport von medizinischen Hilfsgeräten nach Jemen und nach ausführlicher Diskussion wurde folgendes beschlossen:

 

 • Erhöhung des ordentlichen Beitrags von 50 Euro auf 100 Euro pro Jahr für Assistenzärzte.
• Erhöhung des ordentlichen Beitrags von 50 Euro auf 150 Euro pro Jahr für Oberärzte und Chefärzte.
• Erhöhung des ordentlichen Beitrags mit Ermäßigung von 10 Euro auf 20 Euro pro Jahr
• Ehrenmitglieder sind weiterhin kostenlos.
• Die Erhöhung der Beiträgen sind ab dem 01.01.2015 gültig.
• Dies wurde Einstimmung von der Mitgliedern beschlossen.

12:10-12:20 Uhr

Dr. Yahya Al-Fakih berichtete über die erste Spendenaktion nach Jemen ( 2 Container mit 60 Betten, 90 Matratzen usw.) und die zu erwarteten Schwierigkeiten in Jemen wegen Korruption.  Er berichtete auch über die Spendenteilung in mehreren Krankenhäusern in Jemen.

12:20-12:40 Uhr

 

Dr. Hamod Al-Tayar berichtete über die erneute Satzungsänderung, um die Gemeinnützigkeit zu erreichen.
Dies sind als Anhang s.u. am Protokoll zu sehen. Die Veränderungen wurden einstimmig akzeptiert.

12:40-12-55 Uhr

Ahmed Al-Kumaim ( Homepage, Entwicklung  und die Börse wurden vorgestellt ).

12:55-13:05 Uhr

kurze Pause 

13:05-13:10 Uhr

Dr. Al-Tayar berichtete kurz über die Not in Jemen und Notwendigkeit der Spenden in Jemen, insbesondere in Ramadan und wurde den Verein (Deutsch-Jemenitischer Verein für Hilfe und Entwicklung e.V., DJV)  in Berlin für Hilfsbedürftige in Jemen vorgestellt.

13:40-14:00 Uhr ______________

 

Offene Diskussion über den Verein, Struktur , Arbeit und Vorschläge.
Es wurde anschließend folgendes vorgeschlagen:

 

• Ein Link bzw. eine Informationsplattform für Gastärzte und Ärzte aus dem Jemen über Arbeit, Gesetze usw. in der BRD.
• Auskünfte und Information über Möglichkeit einer elektronischen Mitgliedsausweis
• Broschüre über den Verein.
• Der nächste Treff ist am 16.05.2015 in Berlin
• 5. Einsatz (Reise nach Jemen) wird im April 2015 stattfinden.
• 6. Einsatz ( Reise nach Jemen )wird in Oktober 2015 stattfinden.






Vielen Dank

Der Vorstand


• Anhang zur Erlangen der Gemeinnützigkeit:
• §1 Grundsätze, Name, Sitz, Geschäftsjahr.
Vorher: 
4. Das Akzeptieren der Gesetze des BRD und des Jemens
 
Nachher: 
4. Der Verein akzeptiert der Gesetze der BRD und des Jemens.
 
• Vorher : 
§2 Ziele und Zwecke
 
Nachher: 
§2 Ziele und Zwecke – GEMEINNÜTZIGKEIT
 
• Es wurde in § 2 zusätzlich aus der Grundsätze ergänzt:
1- Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie
 eigenwirtschaftliche Zwecke.  Er erstrebt daher weder Gewinn noch 
Überschuss. 
2- Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige
 Zwecke  im Sinne der §§ 51 ff. Abgabenordnung. 
3- Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke 
verwendet  werden.  Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile oder
 in ihrer Eigenschaft  als Vorstandsmitglieder keine Zuwendungen 
 aus Mitteln der Körperschaft  erhalten. 
 
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins
 fremd sind,  oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt 
werden.
• In § 2 
Anstelle   (  dazu dienen folgenden Maßnahmen) 
wurde folgendes genannt
(  oben genannten Zwecke werden folgendermaßen verwirklicht)
• In § 2 
Vorher 
1.1 Organisieren und Erhöhung der Bereitschaft der in BRD  
tätigen Ärzte und im Gesundheitswesen tätigen Personal  
zu humanitären Einsätzen in jemenitischen Einrichtungen 
( z. B. kostenlose Einsätze in medizinischen Einrichtungen).
 
Nachher: 
1.1 Organisieren und Erhöhung der Bereitschaft der in der BRD 
 und der Ärzte und im Gesundheitswesen tätigen Personals, 
vorwiegend Hilfspersonen im Sinne des § 57 Abs. 2, Satz 2 AO,  
zu humanitären Einsätzen in jemenitischen Einrichtungen 
( z. B. kostenlose Einsätze in medizinischen Einrichtungen).
 
• Vorher
1.5- Materielle Unterstützung der jemenitischen Institutionen 
und medizinischen Einrichtungen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben.
 ( z. B. Sammeln und Transport von gebrauchten  Geräten in der BRD).
Nachher: 
1.5- Materielle Unterstützung der jemenitischen Institutionen und 
medizinischen Einrichtungen und entsprechend tätigen 
steuerbegünstigten Körperschaften des öffentlichen Rechts 
bei der Bewältigung ihrer Aufgaben.
 ( z. B. Sammeln und Transport von gebrauchten  Geräten in der BRD).
 
• 1.8-   Unterstützung der Fort- und Weiterbildungen sowohl der 
Mitglieder in BRD als auch für Ärzte und Personal im 
Gesundheitswesen  in Jemen durch verschiedene Aktivitäten und 
Veranstaltungen , nicht zuletzt Vorträge, Symposien, 
Weiterbildungsreisen, Vortragabende, wissenschaftliche Kongresse, 
Studentenaustausch, Fortbildungskursen und praktische Tätigkeiten
 ( z. B. Live- Operationen durch komplettes Team aus BRD in einem 
Krankenhaus in Jemen, Organisationen von Vorträgen in den
 Universitäten und Krankenhäusern in Jemen ) 
Hauptsätzlich durch den Vereinsmitgliedern, Ehrenmitgliedern, 
Aber auch durch Partner-Krankenhäusern und Internationale
 Institution, die unsere Arbeit unterstützt. 
Es wurde folgender Satz ergänzt 
Die wissenschaftlichen Ergebnisse sollen zeitnah 
veröffentlicht werden.
• In § 7 Auflösung des Vereins 
Vorher 
Abs. B: Der Beschluss über die Auflösung ist dann rechtskräftig, wenn die Frage
 des Vereinsvermögens geklärt ist. Bei Wegfall des bisherigen gemeinnützigen 
Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an einen gemeinnützigen Verein zur 
Verwendung für die Förderung der öffentlichen Gesundheitswesen in Jemen. 
 
Nachher
Abs. B: Der Beschluss über die Auflösung ist dann rechtskräftig, wenn die Frage
 des Vereinsvermögens geklärt ist. Bei Wegfall des bisherigen gemeinnützigen 
Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an eine juristische Person des
 öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte 
Körperschaft für die Förderung der öffentlichen Gesundheitswesen im Jemen.

 

]]>
Konferenze Sat, 31 May 2014 10:00:00 +0000
4. Einsatz in Jemen 2014 (al-Hudaida) (Aktionen) http://djaev.org/index.php/termine-10/8-4-einsatz-in-jemen-2014-al-hudaida http://djaev.org/index.php/termine-10/8-4-einsatz-in-jemen-2014-al-hudaida
Al-HudaidaAl Hodydah City von 5. bis 10. April 2014
In April 2014 sind 3 Ärzte unseres Vereins und 3 Kollegen aus Tschetschenien nach Jemen geflogen. Der Besuch der Drei Kollegen aus Tschetschenien ist durch Dr. Movsar organisiert worden. Unser Verein hat Kontakt mit den Behörden in Al-Hudaydah aufgenommen, damit die Ärzte aus Tschetschenien das Visum von der jemenitischen Botschaft in Moskau schnell wie möglich bekommen konnten. 
 
 
Der Ort des Einsatzes war in Al-Hudaydah einer Hafenstadt auf dem roten Meer im Westen des Landes. 
Das Ärzteteam
Das Team besand aus 6 Ärzte:
Dr. Movsar Borschegeow  Traumatologie-Orthopädie
Dr. Zakev Kamunosov       Allgemeine Chirurgie
Dr. Yunosov Musllem        Anästhesie
Dr. Alansie Kahled              Allgemeine Chirurgie
Dr. Hamid Kamel               Anästhesie
Dr. Magomedov Zagir        Orthopädie 
 
Der Einsatz fand in dem großen staatlichen Krankenhaus der Stadt ( Alolefie Krankenhaus ) statt.
 
Verlauf des Einsatzes:
Die drei Kollegen aus Tschetschenien und Dr. Movsar sind am 3. April mit der Vorbereitung des Einsatzes angefangen.
Am 5. April war das  gesamte Team in Al Hodydah eingetroffen.
Nachmittag hat das Ärzteteam das Krankenhaus besucht um die Vorbereitungen noch mal mit dem Personal der Einrichtung zu besprechen. Gleichzeitig hat das Ärzteteam noch Patienten in der Ambulanz behandelt und in dem Operationsprogramm aufgenommen. Das hat sich bis 23:00 Uhr gezogen. 
 
 
 
Dr. Alansie in der Ambulanz   

Dr. Alansie in der Ambulanz

 
Am Sonntag den 06.04.2014  um 08:00 hat das Ärzteteam mit dem Einsatz begonnen.
Die Arbeitszeiten waren von 08:00 Uhr bis ca. 23:00 Uhr durch gearbeitet. 4 Operationssäle sind für unser Ärzteteam zur Verfügung vorbereitet worden.
Jeden Tag  sind  ca. 20 Patienten operiert worden.
 
Dr. Zagir
 
Am 9. April  war der lertzte Tag unseres Ärzteteams im Krankenhaus.
Während des Einsatzes haben auch Ärzte von der Einrichtung aktiv mitgemacht. Das hat unserem Team sehr geholfen, eine gute Angelegenheit für Erfahrungsaustausch, was unsre Ziele realisieren konnte.
Dr. Zagir   

Dr. Zagir

 
Dr. Mansur und Dr. Alansie
In der Anästhesie hat das Ärzteteam auch versucht aus dem Grund der Sicherheit der Patienten viele Peripherie Blockaden und spinale Anästhesie durchzuführen.
Die Kollegen dort waren sehr begeistert und sehr interessiert dieses Verfahren zu lernen, so dass unser Ärzteteam sich beschlossen hat,  für den nächsten Einsatz mehr Material und Medikamente mitzubringen.
 
Dr. Kamel  bei einer Plexus-blockade 
 
Insgesamt hat Ärzteteam 63 Patienten operiert
570 Patienten behandelt 
 
 
 

Fazit
-Insgesamt war der Einsatz bezogen  auf der Möglichkeit  sehr erfolgreich.
-Die Teilnahme der Kollegen aus der Einrichtung  in dem Einsatz war für uns eine großartige   Leistung, so würden wir  in der Zukunft noch parallel einen theoretischen Teil, Kurse als Workshop durchzuführen.
-Materialen, Medikamente  und kleine Geräte (Blutdruckmessgeräte, Stethoskope,) sind sehr helfreich bei diesen Einsätzen.

Bis zum nächsten Mal
]]>
Aktionen Sun, 06 Apr 2014 08:00:00 +0000
3. Einsatz in Jemen (al-Hudaida) (Aktionen) http://djaev.org/index.php/termine-10/7-3-einsatz-in-jemen-al-hudaida http://djaev.org/index.php/termine-10/7-3-einsatz-in-jemen-al-hudaida

Ort: Alsalkhane – Krankenhaus in Al-Hudaydah.

Arzt: Dr. Borshchigov

Dr. Borshchigov unternahm eine Behandlungsreise nach Al-Hudaida (Jemen) erneut, diesmal ist Dr. Borshchigov alleine unterwegs, dabei untersuchte Dr. Borshchigov mehr als 300 Patientinnen und Patienten davon ca. 200 medikamentös behandelt, wobei den Patientinnen und Patienten Medikamente kostenlos mitgegeben wurden, die von einer Apotheke vor Ort und 4 Pharmavertretern gesponsert worden sind.

10 Operationen wurden durchgeführt, 60 weitere Operationen werden später in April 2014 inkl. erneute Vorstellung geplant.

Schwester ( Afaf ) war eine große Hilfe für Dr. Borshchigov, denn sie hatte alle Arztbesuche organisiert, bei den körperlichen Untersuchungen assistiert und für Ordnung der extremen Zahl der zu behandelten Patientinnen und Patienten in einer einzigen Woche gesorgt.

Von Seite des Vereins und im Namen aller Mitglieder, bedanken wir uns bei dem großartigen Dr. Borshchigov für seinen humanitären Einsatz.

]]>
Aktionen Fri, 29 Nov 2013 08:00:00 +0000
2. Einsatz in Jemen (Taiz) (Aktionen) http://djaev.org/index.php/termine-10/6-2-einsatz-in-jemen-taiz http://djaev.org/index.php/termine-10/6-2-einsatz-in-jemen-taiz

Taiz von 20.10.2013 bis 24.10.2013


DJAEV-Team:

Dr. Mohamed Al-Mwalad

Dr. Mohamed Al-Mwalad, Chefarzt für Urologie, Cuxhaven

Dr. Sadeq Abed

Dr. Sadeq Abed, Consultant Traumatologie, Militärkrankenhaus Jemen

Dr. Monzer Almortaza

Dr. Monzer Almortaza, Leitender Oberarzt für Urologie, Bamberg

Dr. Hamod Al-Tayar

Dr. Hamod Al-Tayar, Oberarzt für Gastroenterologie und Diabetologie,
Duisburg

Nach Ankunft in die Hauptstadt Sana'a hat das Reise-Team die Gelegenheit
gehabt sich gemeinsam zu treffen und über die Reise und die weitere Planung zu diskutieren.

 Aufgrund der Unruhen und Entführungen auf  

Blick von Sana'abestimmten Verbindungsstraßen im Jemen hat sich das Team für den Flugweg entschieden.

Am  20.10.2013 nahm das Team den Flieger Richtung Taiz.  

Nach der Ankunft hat das Team das Krankenhaus besucht und die Abteilungen sowie den diensthabende Verwaltungsleiter kennengelernt. Anschließend besuchte das Team den OP-Trakt, wo das Team die Möglichkeit hatte sich über das vorhandene Instrumentarium zu verschaffen. Leider war der Tag noch einen Feiertag wegen“ Opferfest“.   Bei dieser Besichtigung wurde unser Team oft gefragt: warum der Augenarzt nicht mitkam.

Die Nachfrage bei Augenoperationen ist zu groß. 

Zur Erinnerung: Wir haben vor unserer Reise in den Jemen mit dem zuständigen Augenarzt in dem Krankenhaus Kontakt aufgenommen. Er hat uns dabei mitgeteilt, dass zurzeit kein Bedarf an einen Augenarzt bestehe. 

Am nächsten Tag begann das Team seine Tätigkeit mit der Teilnahme an der Morgenbesprechung des Krankenhauses (Alle Abteilungen vertreten), dabei wurden allen Patienten vorgestellt, die in den Feiertagen aufgenommen worden sind.

Anschließend fand eine Vorstellung unseres Teams statt.

Haupteingang des KrankenhausesDer einzige ärztlicher Kollege, der sich am ersten Tag, aber auch über die ganze Zeit,  um unser Team gekümmert hat, war der urologische Kollege Dr. Nabil Al-Mogalis.  Der zuständige internistische Kollege war noch im Urlaub und der Traumatologe war in Dienstfrei.

Das Team mit Dr. Thaalnon Taleb, Traumatologe (2. von links) und Dr. Nabil Almogalis, Urologe ( 3. von links im  linken Bild)

Das Team hat die Ambulanz besucht. Es handelt sich um mehrere Untersuchungsräume mit etwa 2 bis 3 Zimmer pro Fachrichtung. Das Team begann seinen ersten Tag mit Sprechstunden. Für unser Team war eine Anmeldestelle eingerichtet, wo jeder Patient sich dort anmelden kann. Die Patienten müssten lediglich nur 25% der Kosten übernehmen (500 Rial) und bei Operationen 30%. 

Pro Sprechzimmer wurden pro Tag 25 bis 30 Patienten untersucht. Insgesamt 70 bis 80 pro Tag. 

Die Patienten kamen aus dem gesamten Jemen, von Saada (westlich des Landes) bis Hadramout (östlich des Landes). Bei einigen der Patienten handelte es sich um Jugendliche von „Shabab Althawra“.  Durch das Engagement   urologischen Kollege dort, Dr. Al-Mogalis, sowie die Anwesenheit von 2 Urologen von unserem Team liefen auch neben der urologischen Sprechstunden täglich Operationen. Dr. Sadeq Abed hatte die Möglichkeit zu Operieren.

OP-SaalInsgesamt wurden 20 OPs unterschiedlicher Schwergrad durchgeführt.

Die Arbeitszeiten waren von 8 bis 16 Uhr. 

Nebenaktivitäten:

       Vor unserer Reise haben wir erfahren, dass Hammerforum ihre Aktivitäten im Jemen, aufgrund von Einmischen der Verantwortlichen in Al-Thawra Hospital-Taiz in ihrer Angelegenheiten,  abstellen möchte. 


Wir haben der Vertreter des Hammerforums im Jemen, Dr. Ali Alzakami, getroffen, der uns mehr über die Situation erklärt hat. Dafür vereinbarten wir einen Termin am vierten Tag unserer Reise um 8 Uhr bei dem Gouverneur in Taiz, Das Team in den Untersuchungsräumen Herr Shawqi Hail, um mit ihm über die Situation zu sprechen und eine Lösung zu finden, dass das Hammerforum doch im Jemen bleibt. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite, da das
Team mehr als  halbe Stunde in seinem Büro wartete, musste das Team  ins Krankenhaus zurück, weil die Patienten auf unser Team warteten.

Wir haben ihn trotzdem eine SMS geschickt und mit seinem Sohn, den wir zufälligerweise getroffen haben, eine Nachricht mitgegeben. Wir haben mittlerweile vor kurzem erfahren, dass Hammerforum doch im Jemen bleibt. 

  1. Nach unserem Rückkehr aus Taiz gab es ein Meeting von Dr. Mohamed Al-Mwalad mit dem Stellvertreter und einige Projektleiter des National Ölunternehmen – Masila in Sanaa. Das Unternehmen arbeitet in Hadramout und engagiert sich für Hilfsprojekte in der Region. Das kommende Projekt soll im Gesundheitssystem sein. Das Unternehmen ist bereit mit uns zu arbeiten. Über die weiteren Details werden  wir im nächsten Vereinstreffen besprechen.
  2. GruppenphotosEin anderes Treffen erfolgte zwichen Dr. Mohamed Al-Mwalad von DJAEV und Dr. Khaled Al-Kohlani, Vorsitzender der Jemenitischen Gesellschaft für Urologie. Hier wurde hauptsächlich über zukünftige Zusammenarbeit im Rahmen von Workshops sowie Fort- und Weiterbildungen diskutiert.

Bei diesem Treffen erfolgte die Besichtigung  von Al-Ordy Krankenhaus im Verteidigungsministerium.

Einweisung Unterlagen vom Patienten durch das Team des DJAEV  

OP-Saal und danach Mittagspause

 

 

Das Treffen mit Dr. Ali Alzakami (3. Von links)

Später Rückkehr nach Deutschland.

Unser spezieller Dank geht an Dr. Nabil Al-Mogalis, consultant der Urologie in Yemen International Hospital, für sein Engagement. 

Der Dank gilt auch an unseren Kollege Dr. Sadeq Abed, der trotz seiner Erkrankung mit Fieber, die Sprechstunde sowie OP durchgeführt hat.

Bemerkungen: 

  1. Dr. Abed und Dr. Al-Tayar haben fast die ganze Zeit ohne Schwester gearbeitet.
  2. Der Bedarf an Diabetologen , insbesondere Kinderdiabetologen ist sehr groß ( leider gibt’s  noch kein Schulungsmaterial und keine Schulung für Diabetiker ( weder Erwachsene noch Kinder). 
  3. Die Therapie der Kinder erfolgt nach einem sehr starren Schema für Erwachsene und muss  noch durch den DJAEV Änderungen und Hilfe (Schulungsmaterial, Workshops für Ärzte usw.)  dringend geplant und durchgeführt  werden.  

 

 

Es war für uns eine sehr interessante und schöne Erfahrung, dass man so zusammenfassen kann: “es hat sich gelohnt“. Wenn jemand spezielle Frage hat, kann uns jederzeit kontaktieren

 

]]>
Aktionen Sun, 20 Oct 2013 08:00:00 +0000
4. Konferenz + Wahl des Vorstands (Konferenze) http://djaev.org/index.php/termine-10/5-4-konferenz-wahl-des-vorstands http://djaev.org/index.php/termine-10/5-4-konferenz-wahl-des-vorstands

4. Treffen

Teilnehmermitglieder:

39 Mitglied

7 Studenten

3 Ehrenmitglieder

6 Gäste

Aktuelle Gesamtmitglieder 58 ordentliche Mitglied.

Das Programm

10:30-10:35 Uhr Eröffnung des Treffens durch Dr. Al-Fakih, Yahya

10:35-10:40 Uhr Begrüßung durch Dr. Abdulgabar Alramada

10:40-10:50 Uhr Begrüßung durch die jemenitische Botschaft ( Dr. Bahabib)

10:50-11:20 Uhr kurzer Film über Aktivitäten des Hammer- Forums bis 2007 in Jemen mit dem Titel „Hammer-Forum 10 Jahre im Jemen“ (Der Film wurde in Taiz gedreht).

11:20- 11:35 Uhr Dr. Emmanouilidis ( Hammer- Forum als Ehrengast)

Zusammenfassung der Probleme in Jemen

Vorstellung des Krankenhauses von Hammer-Forum in Taiz

soziale, gesundheitliche ( inkl. Physiotherapie) und politische Probleme in Jemen

Einige Krankheitsfälle, Fälle aus dem Jemen vorgestellt

11:35-11:40 Finanzreport durch Dr. Hamod Al-Tayar: aktuelle Finanzlage, Kontostand, einige Vorschläge zum Mitgliedsbeitrag , kostenloses Bankkonto.

11:40-11:45 Dr. Al-Fakih Yahya, Bericht über Anzahl der Mitglieder und deren Aktivitäten

 

11:45-12:00 Pause

 

12:00-12:15 Ahmed Al-Kumaim ( Homepage und Netzwerk wurden vorgestellt ) über den letzten Hacker–Eingriff auf unserer Homepage wegen der E- mailsaddressen wurde erwähnt. Aus diesem Grund wurde eine neue Addresse für den Vorstand eingerichtet und sie lautet

Djaev.org(at)gmail.com

12:15-12:30 Dr. Mohamed Al-Mwalad sprach über den Verein

Idee des Vereins

Entwicklung des Vereins (teilweise erreichte Ziele)

Über Hilfe für Jemen

12:30-12:50 Dr. Hamid Kamel hat über die Reise im April 2013 nach Jemen gesprochen und davon Fazit genommen.

Zusammenarbeit mit Organisationen wie Hammer-Forum, um Erfahrung und Tipps zu lernen, ist sehr essentiell

Aus der Erfahrung des Hammer-Forums , lohnt sich ein fester Sitz (z.B. in einem bestimmten Krankenhaus) im Jemen, wo man unabhängig und kostengünstig die Patientin behandeln kann.

In dem festen Sitz (Krankenhaus) soll sowohl vom DJAEV als auch von Spenden die nötigen medizinischen Geräten und das moderne Instrumentarium im Laufe der Zeit angeschafft werden.

Die Aktivitäten des DJAEV in diesem Krankenhaus bzw. in anderen medizinischen Einrichtungen in Jemen soll im Voraus festgelegt werden. Es müssen feste Aktionen geplant werden, um Aktivitäten besser zu organisieren und Patientenkollektiv zu wählen.

Nicht Fachärzte können an der Diagnostik und Therapie im Rahmen der Jemen-Visiten durch den DJAEV teilnehmen, allerdings (wie in Deutschland) nur unter Aufsicht eines Facharztes.

Es lohnt sich auch im weiteren Verlauf einige Kurse, Fortbildungen und Veranstaltung durchzuführen, um das Ärzteniveau zu erhöhen (das ist wichtiger als nur einige Patienten zu behandeln).

Es ist ratsam dies Jahr (2013) bei der nächsten Aktion des Hammer-Forums im Jemen dabei zu sein (einige Mitglieder des Vorstands), um die Organisation kennenzulernen und das vom Hammer-forum betreutes Krankenhaus anzuschauen (um Fehler zu vermeiden und die Erfahrung auszutauschen).

(Diese Punkte sind an sich als Forum Diskussion mit dem Vortstand)

12:50- 13:10 Diskussion mit dem Vorstand über die Reise nach Jemen.

Es wurde folgendes vereinbart:

Reise mit dem Hammer-Forum ist vom 14.09.-28.09.2013 ( 1-2 Mitglieder begleiten das Hammer-Forum nach Taiz, um Erfahrung zu sammeln

2. Gruppenreise des DJAEV wird vom 20.10.-26.10.2013

3. Gruppenreise vom 05.04.14-19.04.2014

4. Gruppenreise vom 11.10.14-25.10.2014

13:10-14:00 Uhr Pause

14:00-14:10 Uhr Diskussion mit dem Vorstand (offene Fragen, die von Mitgliedern noch über die Gründungszeiten gestellt wurden) und anschließend wurde der Vorstand einstimmig von den Mitgliedern entlastet.

14:10-14:15 Uhr Wahl Ahmed Al-Kumaim und Mansour Alsharafi als Wahlkomitee

 

Wahlen:

Wahlberichtigte sind 39 Mitglieder

Zur Wahl haben sich gestellt bzw. vorgeschlagen folgende Personen

  1. Hani Mukbel
  2. Hamod Al-Tayar
  3. Hamid Kamel
  4. Ibrahim Alawadhi
  5. Dr. Mohamed Al-Mwalad
  6. Hisham Alhezmi
  7. Dr. Al-Fakih, Yahya

 

Wahl des 1. Vorstandvorsitzenden

  • Dr. Hani Mukbel 1 Stimme
  • Dr. Hamod Al-Tayar 7 Stimmen
  • Dr. Hamid Kamel 15 Stimmen
  • Dr. Ibrahim Alawadhi 3 Stimmen
  • Dr. Mohamed Al-Mwalad 10 Stimmen
  • Dr. Hisham Al-Hazmi keine Stimme
  • Dr. Al-Fakih, Yahya 3 Stimmen

 

Der Al-Mwalad verzichtet auf den zweiten Wahlgang, somit wurde Dr. Kamel als 1. Vorstandvorsitzender gewählt.

Dr. Kamel nahm die Wahl angenommen.

 

2. Wahl des 1. Vertreters

Zur Wahl wurden folgenden Personen vorgeschlagen

  1. Dr. Hani Mukbel
  2. Dr. Hamod Al-Tayar
  3. Dr. Ibrahim Alawadhi
  4. Dr. Mohamed Al-Mwalad
  5. Dr. Al-Fakih, Yahya

 

Es wurde folgende Stimmen gezählt

  • Dr. Hani Mukbel 3 Stimmen
  • Dr. Hamod Al-Tayar 13 Stimmen
  • Dr. Ibrahim Alawadhi 4 Stimmen
  • Dr. Mohamed Al-Mwalad 17 Stimmen
  • Dr. Al-Fakih, Yahya 2 Stimmen

Dr. Al-Tayar verzichtet auf eine 2. Runde, somit wurde Dr. Al-Mwalad als 1. Vertreter gewählt und er nahm die Wahl an.

 

3. Wahl des 2. Vertreters

Zur Wahl wurden folgend Personen vorgeschlagen.

  1. Dr. Hani Mukbel
  2. Dr. Hamod Al-Tayar
  3. Dr. Ibrahim Alawadhi
  4. Dr. Al-Fakih, Yahya

 

Es wurde folgenden Stimmen gezählt

  • Dr. Hani Mukbel 3 Stimmen
  • Dr. Hamod Al-Tayar 25 Stimmen
  • Dr. Ibrahim Alawadhi 4 Stimmen
  • Dr. Al-Fakih, Yahya 2 Stimmen

Somit wurde Dr. Al-Tayar als 2. Vertreter gewählt und er hat die Wahl angenommen.

 

4. Wahl Rest des Vorstandes

Zur Wahl wurden folgenden Personen vorgeschlagen

  1. Dr. Hani Mukbel
  2. Dr. Ibrahim Alawadhi
  3. Dr. Al-Fakih, Yahya
  4. Dr. Hisham Al-Hazmi
  5. Dr. Abdulhamid Aledla
  6. Dr. Mohammed Aysh

 

Es wurden folgend Stimmen gezählt.

  • Dr. Hani Mukbel 27 Stimme
  • Dr. Ibrahim Alawadhi 8 Stimmen
  • Dr. Al-Fakih, Yahya 26 Stimmen
  • Dr. Hisham Al-Hazmi 4 Stimmen
  • Dr. Abdulhamid Aledla 2 Stimmen
  • Dr. Mohammed Aysh 11 Stimmen

Somit wurden Dr. Hani Mukbel und Dr. Yahya Al-Fakih als Vorstandsmitglieder gewählt.

Anschließend wurden Mansour Alsharafi und Mohammed Al-Ashwal als Kassenprüfer gewählt.

Das Treffen endete um 16:30 Uhr. Der Verein und die Anwesenden wurden anschließend von der jemenitischen Botschaft zum Mittagessen eingeladen wurden

Vorstandsitzung:

Es wurde folgendes beschlossen.

Der nächste Treffen ist am 31.05.2014 in Berlin

Dr. Hani Mukbel ist der Schatzmeister

Dr. Al-Fakih, Yahya ist der Schriftführer.

 

Der Vorstand

]]>
Konferenze Sat, 11 May 2013 10:00:00 +0000
1. Einsatz in Jemen (al-Hudaydah) (Aktionen) http://djaev.org/index.php/termine-10/4-1-einsatz-in-jemen-al-hudaydah http://djaev.org/index.php/termine-10/4-1-einsatz-in-jemen-al-hudaydah

DJAEVAm 06.04.2013 sind 4 Ärzte aus unserem Verein nach Jemen geflogen. Das Ziel war einen Blick über die Gesundheitssituation im Lande zu schaffen und Möglichkeit einer Hilfe zukünftig zu planen.

Der Besuch war mit dem medical Camps Program in Gesundheitssituation der Republik Jemen organisiert. Der Ort des Einsatzes war in Al Hudaydah einer Hafenstadt auf dem roten Meer im Westen des Landes  .

 

Al-Salakhana Klinik

Das Team bestand aus zwei Chirurgen, einem Gastroenterologie, einem Diabetologie und einem Anästhesist.

 

Dr. Al-ansie im OP-Saal

Unser Besuch war vorher bei der Klinik Leider nicht angekündigt, sodass sich am ersten Vormittag eine große Zahl von Patienten vorgestellt wurden und rasch das OP-Programm für die nächsten Tage festgestellt.

Dr. Mvser im OP-Saal

 

Verlauf des Einsatzes

• Wir sind am Samstag den 06.04.13 von Frankfurt nach Sanaa geflogen. Im Flugzeug haben wir eine große Gruppe ( 20 Personen aus dem Hammer-Forum mit Leitung vom Herrn Dr. Theophylaktos Emmanouilidis getroffen. Dort haben wir uns unterhalten und wurde uns einige Erfahrung des Hammer-Forums berichtet und wurde vereinbart, das wir in Zukunft gemeinsam arbeiten werden.

• Am Sonntag den 07.04.2013 ca. um 15:00 sind wir nach unserem Zielort “Al Hudaydah” geflogen (die Tickets wurden vom Gesundheitsministerium zur Verfügung gestellt). Am Sonntagabend haben wir das Krankenhaus besucht. Dort könnten wir keine Vorankündigungen sehen.

• Vom Montag den 08. bis Donnerstag den 11.04.13 arbeiteten wir 4 Tage lang, von 08:00 bis 13:00 Uhr und von 16:00 bis 20:00 Uhr.

• Dr. Alansi und Dr. Musver haben zuerst in einer Ambulanz gearbeitet und die klinischen Operationen durchgeführt. Die mittel- und großen Operationen wurden dann am 09. und 10.04.13 durchgeführt. Es gab Leider keine Möglichkeit laparoskopisch zu operieren.

• Dr. Al-Tayar hat in der Ambulanz gearbeitet (Allgemein aber auch ein paar diabetologische Fälle behandelt). Es gab Leider keine Möglichkeit einer Endoskopie ).

• Am Donnerstagabend den 11.04.2013 sind wir um 18:00 Uhr von Al-Hudaydah nach Sanaa zurückgeflogen und am Freitag den 12.04.13 nach Deutschland zurückgeflogen.

Dr. Al-Tayar bei Beibringen von Sonographie-Untersuchung

Fazit:

• schlechte Organisation des Ministeriums

• sehr armer Gegend ( die Patientin waren viel trotz fehlender Vorankündigung und einige sind dickt nach Fajergebet ca. um 05:00 ins Krankenhaus angekommen um auf uns über 2 Stunden zu warten).

• Dr. Kamel konnte einige Pfleger in der Anästhesie viel Tipps und Informationen weitergeben, die auch akzeptiert wurden und weiter praktiziert wurden.

• Dr. Al-Tayar hat 2 Ärzte die Sonographie einiger Maßen und grob beigebracht ( In Jemen sind für Sonographie nur von Radiologen zuständig).

• Zusammenarbeit mit Organisationen wie Hammer-Forum, um Erfahrung und Tipps zu lernen, ist sehr essentiell.

• Aus der Erfahrung und Erfahrung des Hammer-Forums, lohnt sich ein fester Sitz im Jemen, wo man unabhängig und kostengünstig die Patienten behandeln kann.

• In dem festen Sitz soll von uns und von den Spenden gute Geräten und Instrumentarium mit der Zeit gesammelt werden und feste Aktionen planen, um besser zu organisieren und Patientenkollektiv zu wählen.

• Die primäre Behandlung soll (wie in Deutschland) von nicht Fachärzten durchgeführt werden und die komplizierten Fälle weiter an Fachärzten weitergeleitet werden.

• Es lohnt sich auch im weiteren Verlauf einige Kurse, Fortbildungen und Veranstaltung durchzuführen, um das Ärzteniveau zu erhöhen ( das ist wichtiger als nur einige Patienten zu behandeln).

• Es ist ratsam nächste Aktion mit dem Hammer-Forum durchzuführen, um von denen die Organisation kennenzulernen und das Krankenhaus anzuschauen (um einige Fehler zu vermeiden und die Erfahrung zunutzen).

Al-Hudaydah

Vielen Dank für alle, die an dieser Aktion mit gemacht

Der Vorstand 2013

 

]]>
Aktionen Sun, 07 Apr 2013 08:00:00 +0000
3. Konferenz (Konferenze) http://djaev.org/index.php/termine-10/3-3-versammlung http://djaev.org/index.php/termine-10/3-3-versammlung

Ort: Raum H 3004

Hauptgebäude der technischen Universität Berlin

Straße des 17. Juni 135

10623 Berlin

Anwesend: 29 Mitglieder und 5 Besucher

Datum: 09.02.2013 10:30-14:00 Uhr.

 

• Der Sitzungsöffnungsgrüße wurde mit einem Grüß von Dr. Hamid Kamel eröffnet.

• Dr. Yahya Al-Fakih hat die Sitzung offiziell eröffnet und das Wort an Dr. Al-Tayar zur Diskussion der Satzungsänderung freigegeben.

 

Dr. Hamod Al-Tayar ( 10:40 - 11:25)

• Es wurde erst mal die Notwendigkeit der Änderungen erläutert und dann wurden alle Änderungen besprochen.

• Namensänderung: §1 Grundsätze, Punkt 10: Der Name wurde wie folgt geändert.
 Der Verein führt den Namen "Deutsch-Jementischer Ärzteverein ( DJAEV)". Nach der Eintragung in das Vereinsregister führt er den Namenszusatz „e.V.“.

• §1 Nr. 2 wurde wie folgt gefasst (Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes, Steuerbegünstigte Zwecke, der
 Abgabenordnung).

• §2 wurde Nr. 1 als ein Zweck des Vereins genannt und wurde mit dem folgenden Satz ergänzt 
( Dazu dienen folgenden Maßnahmen ) und wurden die folgenden Punkten 2-10 als Unterpunkten 1.1- bis 1.9 untergeordnet.

• § 2 wurde wie folgt (Zweck des Vereins ist die Völkerverständigung sowie die Förderung 
 und der Austausch von Forschung und Wissenschaft (insbesondere im medizinischen Bereich sowie im Gesundheitswesen), Kunst und Kultur zwischen Deutschland und Jemen. Dazu dienen folgenden Maßnahmen) zusammengefasst. 
(Das Wort Förderung von Forschung wurde entfernt und ( durch Förderung des Gesundheitswesens und Bildung )) ersetzt.

• § 2 Nr. 1.4. Das Wort und Institution wurden durch ( oder Körperschaften des öffentlichen Rechts) ersetzt und (z. B. UNO) ergänzt.

• §2 Nr. 1.4 wurde wie folgt (Aufbau Partnerschaftsbeziehungen und Arbeitskoordination zwischen entsprechend tätigen steuerbegünstigten Körperschaften und Institutionen sowohl in BRD, Jemen oder international tätigen Institutionen zur Unterstützung der wissenschaftlichen und medizinischen Versorgung in Jemen) formuliert.

• §2 Nr. 1.7 wurde um (unentgeltlich) ergänzt.

• §2 Nr. 1.8 wurde ergänzt, hauptsächlich durch die Vereinsmitglieder, Ehrenmitglieder, Aber auch durch Partner-Krankenhäuser und Internationale Institution, die unsere Arbeit unterstützt.

• Der Punkt 1.9 §2 wurde so (Ausstellungsveranstaltung zur Vorstellung des Jemen (kulturell, Kunst Geschichte und Menschen) und Einladung der Intellektuellen) formuliert.

• § 5, Zu 1 Punkt 2: Wurde wie folgt (Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden, durch einen der stellvertretenden Vorsitzenden oder durch ein vom Vorstand beauftragte Person vertreten. Zusammengefasst (es wurde durch ein vom Vorstand beauftragte Person vertreten) ergänzt.

Diese wurde von der Mitgliedersammlung einstimmig akzeptiert.

Danach wurde den § 5, Punkt 11 (Der Vorstand ist bevollmächtigt, die vorstehende Satzung zu ändern, falls dies vom Vereinsregister für die Eintragung oder vom Finanzamt zur Erlangen der Gemeinnützigkeit verlangt werden sollte. Entsprechendes gilt für später durch die Mitgliederversammlung beschlossene Satzungsänderungen. Wenn die Mitgliederversammlung dem Vorstand anlässlich des Beschlusses über die Satzungsänderung eine solche Vollmacht erteilt) erneut betont. Dagegen gab es keine Einwände.

Anschließend wurde § 7 Abs. B: (Der Beschluss über die Auflösung ist dann rechtskräftig, wenn die Frage des Vereinsvermögens geklärt ist. Bei Wegfall des bisherigen gemeinnützigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an einen gemeinnützigen Verein zur Verwendung für die Förderung der öffentlichen Gesundheitswesen in Jemen) diskutiert und für den Notwendigkeit einen Verein als Empfänger des Vermögens Hammer-Forum genannt und einstimmig beschlossen.

• Anschließend gab es eine Pause von 20 Minuten ( 11:25-11:45 Uhr).

 

Dr. Mohamed Al-Mwalad ( 11:45-12:30 )

• Dr. Al-Mwalad hat seinen Bericht (s. Protokoll hier) erneut ausführlich dargestellt und seine Erfahrung und Treffen mit den privaten und staatlichen Vereinen und Hilfsorganisationen vorgestellt. Es wurde die sehr gute Organisation und Bereitschaft der Zusammenarbeit der Yemeni Medical Charty Socity sehr stark betont und einen Teil der Aktivität vorgestellt.

 

Dr. Kamel ( 12:30-12:40)

• Dr. Kamel hat seine Erfahrung ganz kurz dargestellt, da das meiste ähnlich wie bei Dr. Almwalad.

 

Webmeister Ahmed Alkumim ( 12:30-13:00 Uhr)

• Die Homepageseite und Vereins-Fans Seite bei Facebook vorgestellt. Die Aktivität betont und wurde während der anschließender Diskussion folgendes beschlossen:

-Erstellen eines informations-Blattes für Allgemeinheit und weiterer Blätter für Planung der Reisen nach Jemen und für die Kommunikation zwischen den Mitgliedern mit Benutzernamen und Passwörtern.

 

Eine Diskussion über die nächste Fahrt nach Jemen wurde diskutiert und wurde folgendes beschlossen.

• Der Flug soll in der 1. Oder 2. Woche in April stattfinden.

• Der Ort soll Al-Hudaida sein ( Althawra- Krankenhaus )

• Der Vorstand entscheidet innerhalb 2 Wochen über den genauen Termin ( je nach Teilnehmer ) und mit welcher Organisation (staatliche Medical Camps oder Yemeni Medical Charty Socity) die nächste Aktion dies geschieht.

Abschließend stellten sich die Mitglieder erneut vor und wurde ein Wort vom Dr. Alkuhlani (Vorsitzender der jemenitischen Gesellschaft zur Bekämpfung der Krebs in Jemen) gehalten.

 

Um 14:00 Uhr wurde die Sitzung beendet und wurden gemeinsame Fotos genommen.

  

Der Vorstand.

]]>
Konferenze Sat, 09 Feb 2013 10:00:00 +0000